Geht’s anfoch olle nur schei…..!

Geht's anfoch olle nur scheissn!

Salzburg in der Europa League. Als letzter österreichischer Vertreter sammeln die Salzburger unaufhörlich Punkt für Punkt für die UEFA-Fünfjahreswertung, die allen österreichischen Vereinen zu Gute kommt. Gelesen? ALLEN österreichischen Vereinen!

Als zu Beginn der diesjährigen Saison noch mehrere Vertreter in den europäischen Bewerben vertreten waren, haben auch die Salzburg-Fans – zumindest ein großer Teil davon – ALLEN österreichischen Clubs die Daumen gedrückt, damit sie weiterkommen und Punkte sammeln. Fünfjahreswertung – eh schon wissen. Letztendlich befinden sich nun aber nur mehr unsere Kicker in einem europäischen Bewerb.

Doch wer glaubt, dass sich nun „Rest-Österreich“ über weitere Punkte aus Salzburg freuen würde, liegt komplett falsch. Eine wahre Flut an dummen, dümmeren und saudummen Beiträgen wurden seitens der „traditionellen“ Anhängerschaft der anderen Vereine in den diversen Medien abgesetzt. So dumm, dass sich sogar ein Volksschüler auf’s Hirn greifen muss.

Der Kommerz ist es (wieder mal), der den Salzburgern vorgeworfen wird. Ja liebe Rapidler, Veilchen, Blackies oder in welcher Kurve ihr auch sonst noch jubeln möchtet. Salzburg hat vieles, aber kein Geldproblem. Und Salzburg hat auch kein „Zuschauerproblem“ – auch wenn das viele nicht wahrhaben wollen. In Salzburg wollen in dieser Saison runde 20% mehr Leute die Spiele der Salzburger (in der Bundesliga!!!) sehen, als zuvor. Bei den Blackies rund 29% weniger (!!!). Beim amtierenden Meister aus Wien sind es immerhin noch rund 19% weniger. Und sogar der Verein mit den angeblich „besten Fans der Welt“ kommen ca. 7% weniger nach Hütteldorf. Lesen, verstehen, nachdenken!

In Form von Red Bull hat Salzburg einen fabelhaften Geldgeber, der letztendlich auch eingesehen hat, dass Kontinuität im Fußball zählt. Endlich mal nicht die halbe Mannschaft und den Trainer ausgetauscht, auf einmal geht’s dahin. Ja, für Österreich ist das viel Geld, was Herr Mateschitz investiert. Aber auch ein Stronach und Kartnig haben seinerzeit ihren Vereinen „Glückseeligkeit“ besorgt. Für die Minderbemittelten: Geld zu haben ist nichts schlimmes. Im Gegenteil. Durch Geld bekommt man Dinge, die sonst einfach nicht „drin“ wären. Kapiert? Das ist auch bei euren Chefs so, Verdient eure Firma nicht genug, werden Angestellte abgebaut. Geht’s gut dahin, können qualifizierte Mitarbeiter eingestellt werden. Der FC Bayern hat in Gehalts-Budget von 140 Mio. Euro – hat sich ausgezahlt oder? Die gewannen alles, was es zu gewinnen gibt. Österreich braucht diese Geldgeber, Förderer, Sponsoren.

Ohne Moos ist nichts los. Wer mit diesem Gedanken allerdings nicht leben kann, dem empfehlen wir seine Faninteressen auf die untertesten Ligen zu beschränken. Da wo noch der Kicker ein Schulterklopfen, ein Paar Würstl und eine Halbe „verdient“, wenn sie nicht am Feld „abgeschlachtet“ wurden. Da ist dann alles wirklich vollkommen kommerzfrei.

Österreich profitiert. Zugegeben, in Salzburg spielen weniger Österreicher, als sich das mancher Traditionalist wünscht. Doch vom einzigartigen Spiel der Legionäre profitieren auch die heimischen Kicker. Wäre ein Martin Hinteregger, ein Christoph Leitgeb oder ein Stefan Ilsanker da, wo sie heute stehen und hätten den Sprung ins Nationalteam geschafft? Der amtierende Meister hat vier Spieler im Kader des Nationalteams. Rapid bringt es auf einen (!!!). Mit Klein, Schiemer, Hinteregger, Leitgeb und Ilsanker stehen fünf Salzburg-Spieler im Kader. Nicht mit eingerechnet sind die Spieler auf Abruf. Der Rest? LEGIONÄRE! Oh, das „böse“ Wort…

Zurück zum Hauptthema. Von euch Kurvenzierden freut sich keiner für Salzburg. Da kannst du 10 mal in der aktuellen Europa League Saison gewinnen (ist übrigens österreichischer Rekord). Erstmals seit 16 Jahren gehört ein österreichischer Klub wieder zu den Top 50 in Europa, Salzburg liegt auf Rang 49. Kein anderer Verein hat in dieser Saison so viele Matchpunkte geholt wie Salzburg (16). Im Jahresranking bedeutet das Platz 15. Salzburg ist damit das beste Team aus der Europa League! Und du bekommst NULL, NIENTE, NADA Respekt von Österreichs Kurven.

Und so lange das so ist, wird sich wohl kein Salzburger jemals mehr für einen anderen österreichischen Verein freuen, wenn diese ihre Punkte am internationalen Parkett einfahren. Wäre zwar um unser Österreich gegangen, aber bitte. Und deswegen auch der Titel des Artikels.

Geht's anfoch olle nur scheissn!

Posted on 5. März 2014 in Fanclub, Feature

Back to Top